Mitglied im BVO und BDH        

                                                                                          So erreichen Sie uns     
                                                                                        TEL. 0 71 52/ 9 01 13 41      

Anwendungsgebiete

Beispiele, wo die Osteopathie die Gesundheit positiv unterstützt:

  1. Pädiatrie
    · Geburtstrauma, wie z.B. Lange Entbindung (über 18 Stunden) – kurze Entbindung (unter 3 Stunden) – Zange oder Glocke – Sternengucker – Nabelschnur um den Hals –Kaiserschnitt – usw.

    · Kinder nach der Geburt, wie z.B. Spuck- und Schreikinder – Dreimonatskolik – Lageasymmetrie bei Säuglingen (Schiefhals) – Schädelasymmetrie und flacher Hinterkopf – Ein- und Durchschlafprobleme – Stillprobleme durch Saugstörung – Frühgeburt – usw.

    · Mittelohrentzündung, Lern- und Konzentrationsstörung, Hyperaktivität, Entwicklungsverzögerung, Infektanfälligkeit, usw.

  2. Gynäkologie
    · Schwangerschaftsbegleitung, wie z.B. bei Rückenschmerzen – Wasseransammlungen – Blasenproblemen – Karpaltunnelsyndrom – Vorzeitige Wehen – Gestose – Allgemeine Mobilisation des Beckens, aber auch der Schädelbasis, damit die Hormonausschüttung während der Geburt gut funktioniert – usw.

    · Geburtsnachsorge, wie z.B. bei Narbenbehandlung nach einem Kaiserschnitt – Blasenschwäche – häufige Mastitis – Wochenbettdepression und Postpartale Depression – Allgemeines Wiedererreichen der Funktion und Position der inneren Organe, da durch die Schwangerschaft viele Organe in eine atypische Position gedrängt wurden – usw.

    · Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündung, Senkungsproblem bei Blase und Gebärmutter, usw.

  3. Orthopädie
    Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule und der Gelenke, Bandscheibenprobleme, usw.

  4. Neurologie
    Kopfschmerzen und Migräne, Übelkeit, Schwindel und Tinnitus, Schleudertrauma, Stressbelastung (Burn-out-Syndrom), Schlafstörung, Depression, usw.

  5. Innere Medizin
    Atemwegserkrankung, Verdauungsstörung, diffuse Bauchschmerzen, Gallenstörungen, Magen, usw.

  6. Kiefer- und Zahnheilkunde
    Kieferfehlstellung, Kiefergelenksprobleme, usw.

  7. Kardiologie
    Atemprobleme, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, usw.